Mut wird belohnt. So auch bei Ryan Palmer ist der dritten Runde des Tournament of Champions 2021. Die Vorjahressieger der PGA Tour treffen sich in diesen Tagen auf der hawaiianischen Insel Maui, um den Nachfolger von Titelverteidiger Justin Thomas zu krönen. Einer der heißesten Anwärter auf den Sieg ist eben jener Ryan Palmer. Der 44-jährige US-Amerikaner lag bis zur Schlussbahn acht Schläge unter Par und legte eine fehlerfreie Leistung an den Tag.

Dann schnappte er sich am 18. Loch aus gut 290 Metern sein Holz 3 und bugsierte die Kugel mit dem zweiten Versuch aufs Grün. Ein weiteres Birdie folgte, das neunte am Samstag. Mit einer tadellosen 64er Runde schob er sich bei 21 unter Par auf den ersten Rang vor.

PGA Tour: English vorne, Morikawa in Lauerstellung

Doch da steht noch ein anderer Spieler ebenfalls ganz vorne: Harris English. Der Landsmann von Palmer verteidigte mit einer 66 (-7) seine Führung vom Vortag und will am Sonntag seinen dritten Titel auf der PGA Tour einfahren. “Es wird schwer werden, zu gewinnen. Es ist immer schwer, hier zu gewinnen. Man muss einfach bei sich bleiben, sich an seine Strategie halten und sie umsetzen, und ich werde all diese Dinge tun und morgen alles geben”, machte der 31-Jährige nach der Runde deutlich.

Hinter den beiden Führenden lauert ein weiterer US-Amerikaner. Collin Morikawa spielte mit acht unter Par die zweitbeste Runde des Tages (hinter Palmer) und hat gute Chancen, mit seinen 23 Jahren den vierten Erfolg auf der PGA Tour zu feiern, doch er weiß um die starke Konkurrenz: “Hier zu gewinnen, würde eine Menge bedeuten. Hoffentlich kann ich das morgen sagen, aber im Moment habe ich noch 18 Löcher und es gibt eine Menge Jungs, die eine Menge Birdies machen können und ich muss einfach bereit sein, Gas zu geben.”

Die Highlights des Tages im Video

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept





Source link