Auf der PGA Tour findet in dieser Woche das QBE Shootout in Naples, Florida im Tiburon Golf Club statt. Dort treten Teams aus zwei Spielern über drei Runden gegeneinander an, die erste Runde wurde im Scramble-Format ausgetragen, entsprechend wurde sehr tief geschossen. In Führung liegt nach der ersten Runde das Team aus Kevin Na und Sean O’Hair, die das Turnier mit zwei Eagles und zwölf Birdie in ihrer ersten Runde begannen. Besonders Sean O’Hair ist Spezialist in dieser Spielform. Er konnte das Turnier in den Jahren 2012 und 2017 schon zweimal gewinnen. Einmal an der Seite von Kerry Perry und einmal an der Seite von Steve Stricker.

PGA Tour: Zwölf Teams kämpften beim QBE Shootout um den Sieg

“Mein Job war es, den Ball einfach ins Spiel zu bringen, und Sean [O’Hair] hat da draußen eine Menge Bomben geschlagen, war 30, 40 Yards länger als ich”, resümierte Na im Anschluss an die Runde. “Es war schön, viel weniger Schläger zu schlagen als ich es normalerweise tue. Und er hat ein paar tolle Schläge gemacht. Sein Schwung war großartig.”

Auf den zweiten Platz spielte sich das Team aus Ryan Palmer und Harold Varner III. Bis auf drei Löcher spielte die beiden alle Bahnen mit Birdie und liegen damit nur einen Schlag hinter den Führenden. Auch Palmer erklärte nach der Runde, wie viel Spaß die beiden gemeinsam hatten. “Es ist eine spaßige, gute Zeit da draußen. Wir haben beide den Ball sehr gut geputtet und wir waren in der Lage, einen niedrigen Score zu spielen”, sagte er.

In der zweiten Runde werden die Teams einer modifizierte Variante des Foursomes-Format gegeneinander antreten.





Source link