Im mexikanischen Playa del Carmen kämpften die Spieler am Freitag um den Cut bei der Mayakoba Golf Classic. Schauplatz ist der paradiesisch gelegene El Camaleon GC direkt am Meer, unweit des mondänen Ortes Cancún. Für Strand und Party sind die Profis der PGA Tour natürlich nicht gekommen. Sie gingen brav ihrer Arbeit nach und bescherten tiefe Runden an der Spitze und einige Ernüchterungen am Ende des Tableaus. In Führung liegt der Argentinier Emiliano Grillo mit vier Schlägen Vorsprung vor Tony Finau. Brooks Koepka kann keinen Sprung machen und verabschiedet sich, genauso wie Rickie Fowler. Dagegen konnte Sepp Straka mit einem starken Finish überzeugen und sichert sich die Teilnahme am Wochenende.

PGA Tour: Sepp Straka übersteht den Cut

Es sah nach einem Zittern für den Österreicher Straka aus. Er startete auf Bahn 10 und konnte nicht wirklich Boden gutmachen – ein Birdie am zweiten Loch wurde durch ein Bogey am vierten Loch wieder ausgeglichen. Es folgte solides Golf, aber kein Schlaggewinn mehr. Mit dem Wissen, dass es mit dem Cut eng werden könnte, gab er wie auf Knopfdruck noch einmal Gas: auf den letzten fünf Löchern spielte er drei Birdies. Die brachten ihn von even Par auf drei unter Par (68 Schläge) und damit -1 fürs Turnier. Punktlandung – genau dort lag die Cutlinie. Zwar konnten nicht alle Spieler ihre zweite Runde beenden (es wurde wegen Dunkelheit abgebrochen), der Cut wird sich aber voraussichtlich nicht verschieben. Straka kann am Wochenende also wieder angreifen!

Grillo gelingt alles, Finau als Verfolger

An der Spitze liegt Emiliano Grillo nach einer 63er Runde (-8). Der Argentinier musste nur ein einzigen Bogey notieren und spielte sonst furios – vor allem sein Eisenspiel war eine Augenweide. Immer wieder nutzte er die weichen Grüns und legte er die Annäherungen zielgenau an den Stock. Grillo (-13) überholte damit den bis dato Führenden Tony Finau. Der Amerikaner legte eine 66er Morgenrunde (-5) hin und hatte die Führung inne. Nun hat er zwar vier Schläge Rückstand auf Grillo, die aber nicht zu viel sind, um sich fürs Wochenende entmutigen zu lassen.

 

 

Koepka sehnt die Off-Season herbei

Brooks Koepka brachte am Freitag erneut eine 71er even-Par-Runde ins Clubhaus – zu wenig, um am Wochenende mit dabei zu sein. Um einen Schlag verpasst er den Cut. Die Leistung passt ins Bild: Koepka ist sichtlich genervt von der Saison, auf ein Resümee verzichtete er kürzlich (“Ich weiß nicht, ob ich das ehrlich beantworten kann, ohne eine Strafe zu kassieren”). Auch sein Landsmann Rickie Fowler muss die Koffer packen. Er spielte eine 72er Runde (+1) und verpasst damit den Cut auch um einen Schlag.

 

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept

Golf an Mexikos Riviera





Source link