Neue Golfprodukte braucht das Land – beziehungsweise der Golfer. Jedes Jahr bringen die Equipment-Giganten neues Material auf den Markt, und liefern sich einen Wettkampf um neue Techniken, neue Designs und neue Ingenieursarbeit. Das sind meistgelesenen Equipment-Artikel aus dem Jahr 2020.

Top Elektro-Trolleys: Unsere elektrischen Empfehlungen

Wer einmal einen Elektro-Trolley besitzt, der möchte wohl nichts mehr anderes benutzen, um seine Tasche über die Fairways zu schieben oder zu ziehen. Mit leichten Materialien, modernen Designs und ausgefeilten Techniken lassen sich die Hersteller immer wieder neue Ideen einfallen und bringen neue E-Trolleys auf den Markt. In einem der beliebtesten Equipment-Artikel des Jahres stellen wir die besten Modelle aus 2020 vor.

Neuer Driver für Martin Kaymer

Martin Kaymer ist nicht gerade bekannt dafür, Woche für Woche seine Schläger auszutauschen und neue Spielgeräte im Bag aufzunehmen – sein Hybrid hat er bereits seit sechs Jahren im Gepäck. Doch in diesem Jahr hat es Martin Kaymer ein neuer Driver angetan: das SIM-Modell von TaylorMade. 17 Meter mehr holte er im Vergleich zu seinem alten Driver heraus – Grund genug, um das Holz 1 auszutauschen.

Callaway Mavrik – Einzelgänger in der Golfindustrie

Anfang des Jahres hat Callaway seine neueste Serie präsentiert: Die Vokale “A” und “I” in “Mavrik” stehen dabei für die Abkürzung “Artificial Intelligence” (zu deutsch: künstliche Intelligenz). Mithilfe dieser künstlichen Intelligenz wird jede einzelne Schlagfläche gefertigt, um ein präzises Ergebnis zu erzielen. Zudem wurde der Kopf des Drivers fast komplett neu entwickelt und designt.

TaylorMade SIM – Schluss mit den Kompromissen

Auch der direkt Konkurrent TaylorMade hat im Januar seine neuesten Prachtexemplare präsentiert: die SIM-Serie. SIM steht für “Shape in Motion”, also ‘Form in Bewegung’. Die Ingenieure wollten alle Eigenschaften von einer guten Aerodynamik, über gute Abflugbedinungen des Balls bis zu einer hohen Fehlertoleranz zu einem Produkt vereinen: es entstand SIM.

Schlaglängen-Report: Titleist und FootJoy reagieren

Der Schlaglängen-Report, der im Februar von der USGA und R&A veröffentlicht wurde, löste (mal wieder) eine Debatte über immer weiter fliegende Bälle, besonders bei den Profis beobachtbar, aus. Daraufhin äußerte sich David Moher, CEO von Acushnet, der Muttergesellschaft von Titleist und FootJoyzu dem Thema:





Source link