Golfeinsteiger, Golfanfänger, Golfbeginner – Platzreife

Golf – ein Sport für Viele

Wiesbaden, 20. Januar 2016. Gut 640.000 Deutsche auf 727 Golfanlagen schwingen mittlerweile den Schläger. Immer mehr Menschen lassen sich für diesen außergewöhnlichen Sport begeistern und der seit Jahren beständige Zuwachs an Neugolfern macht deutlich: Golf ist ein Sport für Viele. Kaum eine andere Sportart bietet die Möglichkeit, einen sportlichen und ausgeglichenen Wettkampf unabhängig vom individuellen Leistungsniveau auszutragen. So kann ein Anfänger gegen einen Spieler mit mehrjähriger Turniererfahrung antreten – und gewinnen.

Zudem findet der Wettkampf über alle Altersgrenzen hinweg statt. Ein 65-jähriger kann im Rahmen eines Clubturniers zum Beispiel gegen eine Zwölfjährige spielen – und verlieren.

Ein einziger Golfschwung beansprucht bis zu 124 Muskeln, also fast den gesamten Bewegungsapparat. Damit zählt Golf zu den koordinationsstärksten  Sportarten. Auf einer 18-Löcher-Runde, die im Durchschnitt etwa vier Stunden dauert und während der eine Distanz von gut acht bis zehn Kilometern zurückgelegt wird, verbrennt der Körper circa 1.200 Kalorien – mehr als bei zwei Stunden Tennis oder einer Stunde Joggen.

Golf wird aber nicht nur als Sport, sondern als Gesamterlebnis wahrgenommen. Die Kombination von gesunder Bewegung an der frischen Luft und einem einmaligen Naturerlebnis ist eine Besonderheit. So stellte eine repräsentative Marktforschungsstudie des Deutschen Golf Verbandes (DGV) fest, dass der Hauptgrund für das Interesse von Nicht-Golfern am Golfsport die Erholung und Entspannung in der freien Natur ist. Ebenfalls wichtig: Mit dem Golfen kann man jederzeit beginnen und dann bis ins hohe Alter hinein spielen. Und das nicht nur allein, sondern auch mit Freunden oder der Familie über alle Generationen hinweg. So vielseitig wie der Sport an sich ist auch das Angebot. Dabei muss Golf keinesfalls teuer sein. Die Bandbreite der im DGV
zusammengeschlossenen Mitgliedsanlagen reicht von der modern ausgerichteten, stadtnahen Neun-Löcher-Kompaktanlage über Resorts mit starker Ausrichtung zum Greenfee-Spieler, der als Gast eine einmalige Spielgebühr zahlt, bis hin zum klassisch-traditionellen Club mit starker Mitgliederorientierung.
Wer Golf einmal unverbindlich für sich ausprobieren möchte, ist auf fast jedem Golfplatz in Deutschland bei einem Schnupper- oder Einsteigerkurs herzlich willkommen.

Zusätzlich stehen mit dem jährlich im Mai stattfindenden Golferlebnistag ein bundesweites Angebot für den unverbindlichen Einstieg in den Golfsport zur Verfügung. Im nächsten Schritt kann dann die DGV-Platzreife angestrebt werden. Eine Art Führerschein für den Golfplatz, die ein Mindestmaß an golferischen Fähigkeiten sowie Grundkenntnisse der Regeln und der Etikette bescheinigt. Ist diese bestanden, erhält man als Mitglied eines im DGV anerkannten Clubs oder in der Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) die Vorgabe -54, umgangssprachlich auch Handicap genannt. Damit hat man dann Zugang zu den meisten Plätzen in Deutschland und die Möglichkeit, regelmäßig Golf zu spielen. Weitere Informationen zum Golfeinstieg finden Sie unter

www.golf.de/einsteiger

Quelle: DGV

Der Golfeinstieg auf Video!

Sie interessieren sich für Golf? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Ihr Einstieg in den Golfsport aussehen könnte – vom Schnupperkurs bis zur ersten Runde auf dem Golfplatz.

Golf spielen: Das Pitchen
Der Pitch ist ein hoher Annäherungsschlag, bei dem der Ball in einem hohen Bogen auf das Grün geschlagen wird. Golftrainer Timo Lehnert erläutert den Schlag.

Golf spielen: Das Chippen
Der Chip ist ein flacher Annäherungsschlag, bei dem der Ball ein kurzes Stück fliegt und dann auf dem Grün weiter zum Loch rollt. Golftrainer Timo Lehnert demonstriert, wie der Chip ausgeführt wird.

Golf spielen: Der volle Schwung
Wenn Sie das Pitchen und Chippen beherrschen, wird es Zeit für den vollen Schwung. Golftrainer Timo Lehnert demonstriert den Schlag in Theorie und Praxis.

Golf spielen: Das Putten
Richtig Putten will gelernt sein. Denn erst bei diesem Schlag offenbart sich die wahre Klasse eines Golfers. Golftrainer Timo Lehnert erklärt, worauf es beim Putten ankommt.

Golf spielen: Der Bunkerschlag
Der Bunkerschlag ist nichts anderes als ein Pitch, bei dem erst der Sand und dann der Ball getroffen wird. Golftrainer Timo Lehnert macht vor, wie der Ball aus dem Bunker gespielt wird.

Golf spielen: Das Aufwärmen
Bevor Sie mit dem Training anfangen, sollten Sie sich aufwärmen. Golftrainer Timo Lehnert zeigt Ihnen einige einfache Übungen.

Golf spielen: Der Platz
Die Platzbegehung: Golftrainer Timo Lehnert erklärt, wie ein Golfplatz aufgebaut ist und worauf es zu achten gilt.

Golf spielen: Die Golftasche (Bag)
14 Schläger darf ein Golfer maximal mit auf die Runde nehmen. Doch was ist der Unterschied zwischen Eisen und Hölzern? Vom Putter bis zum Driver: Golflehrer Timo Lehnert erklärt die Funktionen der verschiedenen Schläger in der Golftasche.

Quelle: DGV

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept