Jeder kennt diesen einen Golfer: Wenn es nicht läuft, ist der Putter Schuld. Wenn es nicht läuft, muss ein neuer Putter her. Es gibt Golfer, die haben mehr Putter im Keller, als Birdies auf der Scorekarte. Doch wie heißt es so schön: “Drive For Show And Putt For Dough” – ein vernünftiger Putter muss es schon sein. Wir zeigen die Top-5-Spielgeräte für das Grün aus dem Jahr 2020.

Platz 5: Scotty Cameron Select

Scotty Cameron ist seit Jahren in aller Munde. Die Puttermarke aus dem Hause Acushnet stattet regelmäßig die großen Golfer mit ihren Schlägern aus, viele Modelle haben heute schon Kultstatus. Der ohl bekannteste Spieler ist Tiger Woods. Mit den Select Modellen bietet Scotty Cameron eine breite Range an verschiedenen Ausführungen für verschiedene Vorlieben.

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept

Platz 4: PING Sigma 2

Ein Schaft, der sich verstellen lässt, kennt man bisher nur aus Hölzern. Dort kann man dann den Loft etwas hoch- oder herunterschrauben. Beim Sigma 2 hat sich Ping etwas besonderes einfallen lassen, der Schaft lässt sich in der Höhe verstellen. Zwischen 32 und 36 Inches.

Viele Golfer lassen sich nicht fitten, vor allem nicht den Putter. Sie greifen zu tief oder hoch, schwache Putts sind die Folge. Dem will Ping mit seinen neun verschiedenen Sigma Modellen vorbeugen.

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept

Platz 3: TaylorMade Spider X

Es ist bereits die zehnte Generation des “Spider-Modells” von TaylorMade. Jenem Putter, den Jason Day und Dustin Johnson in der Golfwelt bekannt gemacht haben. Auch Rory McIlroy, der auf dem Grün immer wieder Probleme zeigte, wechselte zur Spider-Familie. Mit dem Pure-Roll-Insert geht der Ball schneller von der Schlagfläche weg, entwickelt mehr Topspin und verringert das gefürchtete Hoppeln.

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept

Platz 2: Odyssey Triple Track

Auch auf dem vierten Platz finden sich Spielgeräte der Firma Odyssey wieder. Die Triple Track Modelle lassen sich ideal mit den Callaway ERC Bällen kombinieren. Die Putter verfügen drei farbige Linien, die sich mit den dazugehörigen Bällen spielend leicht ausrichten lassen. Selbst Tourpros richten sich damit besser aus, machte Sean Toulon, Putter-Chef im Hause Odyssey deutlich.

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept

Platz 1: Odyssey StrokeLab

Marxman, 2-Ball-Fang oder Tuttle. Die verschiedenen Varianten der StrokeLab Serie von Odyssey sind vielfältig, doch eines sticht bei allen heraus: der Schaft. Dieser hat selbst beim Putten einen großen Einfluss auf das Verhalten des Balls. Bei den StrokeLab Modellen wiegen die Schäfte nur 75 Gramm, also 40 Gramm weniger als in anderen Odyssey-Spielgeräten. Diese gesparte Gewicht wird in Sohle und Griff umverteilt, um Spieleigenschaften zu verbessern.

Aus Datenschutzgründen benötigtYouTube Ihre Erlaubnis zum Laden. For more details, please see our Datenschutzerklärung.

I Accept





Source link